Juni 24, 2016

Da erscheint also der zweite Strich auf dem weißen Stäbchen. Unübersehbar. Schwanger! Mein erster Gedanke: Jetzt muss ich nicht nur für mich Verantwortung übernehmen, sondern auch für einen kleinen Menschen. Jemand, der völlig abhängig von mir ist – und auch davon, was ich konsumiere.

Ich creme, öle und bade sehr gerne. In den folgenden Wochen fragte ich mich deshalb immer wieder: Was schmiere ich mir da eigentlich täglich so auf die Haut? Man hört ja immer wieder, dass es einige Produkte gibt, die schädliche Inhaltsstoffe haben…

Hormonell wirksame Substanzen, allergieauslösende Duftstoffe, Erdöl – das kann alles in unserer Kosmetik enthalten sein. Stoffe, mit denen man vor allem als Schwangere möglichst nicht in Berührung kommen möchte.

Speziell bei Sonnencremes sollte man einen genaueren Blick auf die Inhaltsstoffe werfen: Herkömmliche UV-Filter können Hautreizungen und Allergien auslösen. Zudem stehen bestimmte Filter im Verdacht, im Körper ähnlich wie Hormone zu wirken und krebserregend zu sein.

Forscher können Rückstände der UV-Filter in der Muttermilch nachweisen. Schwangere und Mütter sollten herkömmlichen Sonnenschutz deshalb lieber meiden und auf Alternativen zurückgreifen.

In meinem Blogbeitrag “Chemische vs. mineralische Sonnenlotionen gehe ich genauer auf alle Inhaltsstoffe und deren Risiken ein – und stelle natürliche UV-Filter vor.

Für mein Baby und mich wollte ich also eine Kosmetik, die ich mit gutem Gewissen nutzen kann. Ich holte mir den Sonnenschutz von The Organic Pharmacy, mit dem ich sehr zufrieden bin. Die Creme lässt sich sehr gut verteilen und hinterlässt keinen weißen Schimmer auf der Haut. Außerdem habe ich das Gefühl, dass meine Haut gut “atmen” kann.

Mit Naturkosmetik durch die Schwangerschaft 

 Von The Organic Pharmacy gibt es auch etwas für die gestresste Haut eines schwangeren Bauchs: Das Stretch Mark Oil. Extrakte aus Lavendel, Ringelblüte und Kamille beruhigen die Haut und spenden intensiv Feuchtigkeit. Ist das Baby auf der Welt, und man hat noch etwas von dem Öl übrig, kann man es auch bedenkenlos für die zarte Babyhaut verwenden.

Aus meinem Baby ist inzwischen ein kleines Kind geworden, für das ich von Lulu & Boo ein Öl und eine Lotion habe. Ich liebe diese Produkte! Nicht nur, weil sie zu 100% reine, natürliche und biozertifizierte Inhaltsstoffe haben, sondern weil die Produkte auch richtig gut riechen.

Zuerst dachte ich, dass Lulu & Boo Organics nur für Mamas und Kinder gedacht ist. Bis ich auch auf die hochwirksame Anti-Aging-Pflege stieß. Alle Tiegel und Flaschen sind aus Glas und werden in kleinen Chargen hergestellt, um eine optimale Frische und Haltbarkeit der Produkte zu gewährleisten – ein weiteres Themenfeld, über das allein man sehr viel schreiben könnte. Aber, um es hier zu Ende zu bringen: Alle Verpackungen bei Lulu & Boo Organics sind recycelbar. So. Das soweit von mir.

Bis bald

Miriam


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Eco by Sonya - Naturkosmetik
Pink Himalayan Salt Scrub: Peel me up, darling....

Mai 19, 2018

Ob Self Tan oder die echte Sonnenbräune: die Haut sollte gut vorbereitet sein. Mit der richtigen Pflege wird das Sonnenbaden zum nachhaltigen Vergnügen. Miriam hat das Körper-Peeling Pink Himalayan Salt Scrub von Eco by Sonya genau unter die Lupe genommen.
Vollständigen Artikel anzeigen
Liebe Deine Haare. Der Weg dahin: natürlich ohne Silikon!
Liebe Deine Haare. Der Weg dahin: natürlich ohne Silikon!

April 12, 2018

Eigentlich kam Miriam super klar mit ihrem Shampoo. Doch dann entdeckte sie das Thema Silikone. Schnell war klar: Darauf kann man der Haut und der Umwelt zuliebe getrost verzichten. Und mit ein wenig Geduld werden die Haare auch ohne Polymere geschmeidig.
Vollständigen Artikel anzeigen
Anti-Pollution-Naturkosmetik
Anti-Pollution: So schützt Naturkosmetik vor Umweltgiften

März 03, 2018

Berlin, Hamburg, München - so ein Leben in der Großstadt ist schon etwas Feines. Wäre nicht... der Feinstaub. Er stresst die Haut und führt zu frühzeitiger Alterung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich davor am besten schützen.
Vollständigen Artikel anzeigen