März 03, 2019 2 Lesedauer (Min.)

Ein Kompliment würde mir jetzt gut tun. Doch welche schönen Worte würden mir denn jetzt gut tun? Möchte ich für meine Haare, meine Augen oder meinen neuen Pullover ein Kompliment hören? Ja manchmal sicherlich. Aber was ist mit den Komplimenten die von innen kommen? Diese Frage stelle ich mir zum "Welttag des Komplimentes". 

Das besondere Kompliment

Das Sichtbare ist relativ leicht zu beurteilen. Je nachdem, was gefällt oder für schön befunden wird. Hier verlassen schmeichelnde Worte leicht die Zunge. Fast schon im vorbeigehen, weil wir ja auch so manchmal bekommen, was wir wollen. Da können wir doch mal ehrlich zu uns sein ;-). Einem Kollegen oder einem Freund ein Kompliment über sein Aussehen zu machen, öffnet Türen für ein positives Gespräch. An guten Tagen nehme ich gerne so ein "äußeres Kompliment" an. Wie ein kleiner, süßer Snack für zwischendurch. An schlechten Tagen werde ich misstrauisch... So ist das eben mit mir.

Freundinnen: Auf die inneren Werte kommt es an

Und jetzt kommt mein ABER: Komplimente, die innere Werte betreffen, berühren mich oft viel mehr. Sie zu entdecken, erfordert Aufmerksamkeit, Interesse und vor allem Zeit. Meinem Gegenüber sind Charakterzüge an mir aufgefallen, die anscheinend besonders sind. Werte, die es verdient haben, genannt zu werden. Wow, da hat sich mein Gegenüber wirklich Mühe gegeben. Keine Floskeln, kein Snack. Das berührt mich.

Komplimente bringen einander näher

Wir Menschen tendieren zu reziprokem Verhalten. Das heißt im Grunde, dass sie so wie man sie behandelt, auch zurückgeben werden. Eine Wertschätzung als  Kompliment ausgesprochen, bringt mit großer Sicherheit Freundlichkeit zurück. Wir spiegeln den anderen ganz unbewusst. Und sicherlich wird keine Frau abstreiten, dass sie sich über ein Kompliment zu ihrem Äußeren freut. Klar genießen wir es, wenn der Partner den neuen Haarschnitt bemerkt, sagt dass das Kleid fantastisch an uns aussieht, oder der Duft einzigartig an uns riecht. Das ist auch völlig in Ordnung, weil es sich gut anfühlt und Nähe schafft.

"Ich fühle" ist persönlicher

Dennoch bleibe ich noch kurz bei inneren Komplimenten: Wie sie formuliert sind, ist oft wichtig. Ein "Ich habe das Gefühl, dass du mir zuhörst" ist sicher schon ein Kompliment in Bezug auf Fürsorge. Schöner fühlt sich aber an: "Ich fühle mich immer willkommen und gehört bei dir. Du hörst, was ich sage."

Warum? "Ich fühle" ist persönlicher und echter als ein "Ich habe das Gefühl". Allein wenn mein Gegenüber so viel Mut aufbringt, über sein/ihr Gefühl zu sprechen, empfinde ich das schon als Kompliment. 

So lässt sich die Liste fortfahren...

  • Ich liebe deinen Humor.
  • Deine Ehrlichkeit in schwierigen Situationen bewundere ich.
  • Ich mag deinen Mut und Willensstärke.
  • Dein Lachen steckt mich an.
  • Ich fühle mich wohl bei dir.
  • Deine Leidenschaft und Kreativität spornen mich enorm an.

Ein Kompliment ist für mich die Begeisterung einer Beobachtung. Letztendlich egal, was es betrifft: das Aussehen, das Auftreten, das Verhalten. Das also treffend in Worte zu fassen und den Mut aufzubringen, auch noch auszusprechen, macht mir ein gutes Gefühl. Darum ist ein ernst gemeintes Kompliment so viel wert.

xxx Miriam


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Mehr im TOBS Magazin

Rosen - Wertvoller Inhaltsstoff in der Naturkosmetik
Das Geheimnis des Rosenwassers

Juli 17, 2019 3 Lesedauer (Min.)

Ob im Blumenstrauß oder als Liebesbeweis - die Schönheit der Rose fasziniert uns seit jeher. Dabei kann die Rose noch viel mehr: Sie macht auch von innen schön. Naturkosmetik-Hersteller setzen deshalb auf die Kraft des Rosenwassers. Doch wie wirkt diese Essenz auf Haut & Haar?
mehr...
Badezimmer: Nachhaltigkeit mit Naturkosmetik
Unsere Tipps für weniger Plastik im Badezimmer

Juli 08, 2019 3 Lesedauer (Min.)

Ob Shampoo, Duschgel oder Handseife: Kaum ein Kosmetikprodukt im Bad kommt ohne Plastikverpackung aus. Doch wir können einiges dafür tun, unsere tägliche Pflegeroutine etwas nachhaltiger zu gestalten. TOBS Store-Managerin Dounia hat ein paar Tipps.
mehr...
Wassertropfen auf Blatt - Naturkosmetik
Niacinamid: Warum unsere Haut den Beauty-Wirkstoff braucht

Juni 28, 2019 3 Lesedauer (Min.)

In Beauty-Kreisen ist Niacinamid (Vitamin B3) bereits in aller Munde. Hier erklären wir, was den Wirkstoff so besonders macht - und weshalb er mittlerweile auch aus unserer Pflegeroutine nicht mehr wegzudenken ist.

mehr...