März 03, 2018 3 Lesedauer (Min.)

Berlin, Hamburg, München - so ein Leben in der Großstadt ist schon etwas Feines. Schließlich bieten Metropolen eine große Auswahl an urbanen Freizeitaktivitäten. Kunst, Theater, Shopping, Restaurant, Bars, Wellness-Tempel...

So schön das Großstadtleben sein mag - etwas daran ist so ganz und gar nicht fein: Feinstaub. Produziert werden die schädlichen Feinstaubpartikel bei verschiedenen Verbrennungsprozessen, sei es in der Industrie oder im Autoverkehr. Wir selbst können da noch so viel Fahrrad, Bus und Bahn fahren, oder auf so Dinge wie Zigaretten verzichten: In viel befahrenen und großindustriellen Städten sind wir den Feinstaubpartikeln so ziemlich machtlos ausgesetzt.

Dreckige Luft = mehr Pigmentflecken und Falten

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die winzigen Schmutzpartikel unsere Haut schneller altern lassen. Die Partikel sind so klein, dass sie durch unsere natürliche Hautbarriere dringen und Schaden anrichten können. Eine Studie von Wissenschaftlern aus Düsseldorf etwa hat gezeigt: Frauen, die einer erhöhten Luftschadstoffkonzentration ausgesetzt sind, haben mehr Pigmentflecken im Gesicht als Frauen aus ländlichen Gebieten. Forscher gehen davon aus, dass die Partikel auch zu einer vermehrten Faltenbildung beitragen. Nach UV-Strah­lung gelten Schmutzpartikel aus der Luft als zweit­wich­tigs­ter Fak­tor für vor­zei­ti­ge Haut­al­te­rung.

Aber können wir unsere Haut davor schützen? Ja - und zwar so:

1. Gründliche Gesichtsreinigung: Befreien Sie Ihre Haut vom Schmutz der Stadt

Tonerde - Gesichtsreinigung mit NaturkosmetikSchwermetalle und potenziell schädliche organische Verbindungen haften an den Feinstaubpartikeln. Diese können die Poren verstopfen, die Haut irritieren und Entzündungen auslösen. Zudem produziert die Haut mehr Talg (Sebum), um sich vor der verschmutzen Luft zu schützen. Großstadmenschen neigen deshalb vermehrt zu Erwachsenen-Akne oder fettig-glänzender Haut.

Reinigen Sie deshalb Ihre Haut gründlich - am besten morgens und abends - und befreien Sie sie vom Schmutz der Stadt. Naturkosmetik hat dafür einige besonders geeignete Inhaltsstoffe zu bieten, zum Beispiel:

 

  • Tonerden: Ob weiße Tonerde (Bolus alba, Kaolin oder auch Porzellanerde), grüne Tonerde, Heilerde oder Lavaerde - die feinkörnige Mineralerden absorbieren Fett und überschüssigen Talg besonders effektiv.
  • Ätherische Öle aus Pflanzen: Eignen sich hervorragend für Öl-in-Wasser-Gemische, die gründlich und sanft zugleich die Haut von Schmutz befreien. Die Palette der eingesetzten Pflanzen für die Öl-in-Wasser-Emulsionen ist enorm vielfältig und reicht von Aloe Vera, über Jasmin, Lavendel, Schmetterlingsflieder oder Ringelblume bis hin zu Mandelbaum oder Meeresalgen, um nur einige davon zu nennen.

Tipp: Seien Sie bei der Reinigung sanft zu ihrer Haut. Wer mit viel Druck versucht, sie regelrecht sauber zu schrubben, läuft Gefahr, dass sie durchlässiger wird. So können Schadstoffe leichter eindringen.

2. Antioxidantien, Vitamine & Co: Machen Sie Ihre Haut widerstandsfähiger

Antioxidantien in roten Beeren - wirksame NaturkosmetikEbenfalls nachgewiesen ist, dass durch die Umweltbelastung der Vitamin-E- und der Squalen-Gehalt der Haut sinken. Beide Substanzen sind sogenannte Antioxidantien. Das heißt, sie sorgen dafür, dass hauteigene Bestandteile wie Lipide nicht oxidieren und aggressive freie Radikale bilden.

Weil Feinstaubpartikel so klein sind, können sie zudem in tiefere Hautschichten eindringen und dort Schaden anrichten. Sie tragen zur Entstehung von freien Radikalen beitragen und greifen unsere Kollagen- und Elastinfasern an, die für die Elastizität der Haut sorgen. Kurzum: Feinstaubpartikel beschleunigen die Alterungsprozesse der Haut.

Sorgen Sie deshalb dafür, dass ihre natürliche Hautbarriere in Takt und widerstandsfähig bleibt. Neben einer optimalen Durchfeuchtung können Sie mit Hilfe von natürlichen Radikalfängern zum Schutz Ihrer Haut vor den aggressiven Umweltgiften beitragen. Auch hier bietet Naturkosmetik ein vielfältiges "Arsenal" an wirkungsvollen Antioxidantien, wie etwa:

  • Rote Trauben: besonders reich an Resveratrol und Polyphenolen
  • Acerola Kirschen oder Acai Beeren: besonders reich an Vitamin C
  • Kamille, Pfeffernminz oder Brennesseln: reich an Vitamin A
  • Arganöl: besonders reich an Vitamin E

Das sind nur einige Beispiele von Pflanzen, die eine hohe Konzentration an Antioxidantien haben. Allen ist jedoch gemein, dass sie vor umweltbedingtem Stress und somit frühzeitiger Hautalterung schützen.

Werfen Sie deshalb einen Blick auf die Anti-Pollution-Collection von TOBS: Dort haben wir für Sie eine spezielle Palette von Pflegeprodukten ausgewählt, die sich besonders für die gründliche Reinigung sowie zur Vorbeugung der Hautalterung eignen - damit Sie Ihren urbanen Lifestyle unbesorgt genießen können!


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Mehr im TOBS Magazin

Rosen - Wertvoller Inhaltsstoff in der Naturkosmetik
Das Geheimnis des Rosenwassers

Juli 17, 2019 3 Lesedauer (Min.)

Ob im Blumenstrauß oder als Liebesbeweis - die Schönheit der Rose fasziniert uns seit jeher. Dabei kann die Rose noch viel mehr: Sie macht auch von innen schön. Naturkosmetik-Hersteller setzen deshalb auf die Kraft des Rosenwassers. Doch wie wirkt diese Essenz auf Haut & Haar?
mehr...
Badezimmer: Nachhaltigkeit mit Naturkosmetik
Unsere Tipps für weniger Plastik im Badezimmer

Juli 08, 2019 3 Lesedauer (Min.)

Ob Shampoo, Duschgel oder Handseife: Kaum ein Kosmetikprodukt im Bad kommt ohne Plastikverpackung aus. Doch wir können einiges dafür tun, unsere tägliche Pflegeroutine etwas nachhaltiger zu gestalten. TOBS Store-Managerin Dounia hat ein paar Tipps.
mehr...
Wassertropfen auf Blatt - Naturkosmetik
Niacinamid: Warum unsere Haut den Beauty-Wirkstoff braucht

Juni 28, 2019 3 Lesedauer (Min.)

In Beauty-Kreisen ist Niacinamid (Vitamin B3) bereits in aller Munde. Hier erklären wir, was den Wirkstoff so besonders macht - und weshalb er mittlerweile auch aus unserer Pflegeroutine nicht mehr wegzudenken ist.

mehr...