Juni 19, 2019 3 Lesedauer (Min.)

In meiner Jugend habe ich mir nur eines von meiner Haut gewünscht: Sie sollte matt sein - und ja nicht glänzen. So trug ich täglich gefühlt zehn Tonnen Puder auf.

Heute sieht das alles ganz anders aus. Pudrige Produkte sind fast komplett aus meiner Beauty-Routine verschwunden - ich habe sie durch cremige und ölige Texturen ersetzt. Denn mittlerweile träume ich nur noch von "dem perfekten Glow". Glow. Man hat das Gefühl, die gesamte Kosmetikindustrie wirbt mittlerweile mit diesem Versprechen. Kein Wunder, denn "Glow" ist der Inbegriff für strahlende Haut, die einem ein frisches, gesundes und jugendliches Aussehen verleiht. 

Gerade nach der Winterzeit haben jedoch viele mit fahler Haut zu kämpfen. Damit ihr Komplimente wie "Du strahlst aber!" nicht erst nach dem nächsten Sommerurlaub zu hören bekommt, haben wir fünf Tipps, die eure Haut garantiert mit der Sonne um die Wette strahlen lassen. 

1. Ernährung, Schlaf und frische Luft

Na gut, dass diese drei Faktoren generell sehr wichtig sind, ist nicht wirklich neu. Dennoch, so selbstverständlich das Ganze klingen mag: Für eine strahlend schöne Haut sind sie einfach wirklich essenziell.

Spaziergänge an der frischen Luft sowie Sport sorgen dafür, dass die Haut ausreichend durchblutet wird, und bringen sie so zum Strahlen. Wer auf genügend Schlaf achtet, gönnt seiner Haut zudem ausreichend Zeit zur Regeneration und verhindert so, dass sie müde und fahl wirkt. Und da Schönheit ja bekanntlich von innen kommt, sollte man die Effekte einer ausgewogenen und gesunden Ernährung nicht unterschätzen: Insbesondere der Verzicht auf Zucker, ungesunde Fette und verarbeitete Lebensmittel kann wahre Glow-Wunder wirken. 

2. Peelings (aber bitte ohne Mikroplastik)

Um die Haut optimal auf die nachfolgende Pflegeroutine vorzubereiten, ist es ratsam, sie regelmäßig zu peelen. Das Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen und Schmutz, welche die Haut schnell fahl aussehen lassen. Das Ergebnis: ein frischeres und feineres Hautbild. Aber nicht nur das: Wertvolle Gesichtsseren können auf frisch gepeelter Haut viel besser einziehen und ihre Wirkung entfalten, was ebenfalls zu einem schönen Glow beiträgt.

Das Problem bei herkömmlichen Peelings: Sie enthalten häufig Mikroplastik, um die tote Hautschüppchen "abzuschrubben". Zertifizierte Naturkosmetik aber verzichtet gänzlich auf Mikroplastik - ein großes Plus für die Umwelt! Eine TOBS-Empfehlung für ein sanftes und zugleich gründliches Peeling: Mádara - Scrub Oil-to-Milk Peeling 

Das Besondere daran: Es verwandelt sich bei der Anwendung in Milch. Zudem stimuliert das Peeling die Zellerneuerung und sorgt für eine weiche, glatte, sichtbar helle und strahlende Haut. 

3. Feuchtigkeit

Hydrierte Haut ist das A und O auf dem Weg zu dem perfekten Glow. Neben einer ausreichenden Wasserzufuhr durch regelmäßiges Trinken, sollte man besonders auf feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte setzen. Als besonders effektiv erweisen sich dabei übrigens Seren. Sie enthalten hochkonzentrierte Wirkstoffe und ziehen aufgrund ihrer meist wässrigen Textur schnell und bis in die tiefsten Schichten der Haut ein.

Wie etwa das Mádara - SOS HYDRA Repair Serum. Es dringt in die tieferen Hautschichten ein und sorgt dort für eine intensive Feuchtigkeit, indem die dermalen Wasserreserven wieder aufgefüllt werden.

Auch das Hyaluronic Acid Serum von The Organic Pharmacy füllt die Wasserspeicher der Haut effektiv auf, stellt das Volumen wieder her und verbessert die Wasserspeicherkapazität der Haut. 

The Organic Pharmacy - Hyaluronic Acid Serum - Naturkosmetik

4. Sag "Ja" zu Gesichtsöl

Ein gutes Gesichtsöl spendet der Haut zusätzliche Feuchtigkeit und versorgt sie mit Vitaminen und Nährstoffen. Man kann es sowohl morgens als auch abends nach der Reinigung auf die noch feuchte Haut auftragen. Unser Tipp für extra Leuchtkraft: Der Tagescreme oder Foundation einfach ein bis zwei Tropfen Öl beimischen. So einfach lässt sich etwas mehr Glow dazu schummeln!

Wer vor Gesichtsölen noch immer zurückschreckt oder sich noch unsicher ist, welches Öl zu seinem Hauttyp passt, findet hier übrigens einen ausführlichen Blogartikel, wie Gesichtsöle wirken und warum sie wahre Beauty-Talente sind. Spoiler-Alert: Nein, Gesichtsöle lassen die Haut nicht speckig glänzen!


5. Mit dekorativer Naturkosmetik tricksen

Wem der natürliche Glow noch nicht genug ist, und seiner Haut nun noch einen extra Schliff Glanz verleihen möchte, greift am besten zu einem Highlighter. Dieser bringt den Teint im Nu zum strahlen und konturiert nebenbei noch das Gesicht. Für ein optimales Ergebnis trägt man den Highlighter mit den Fingern oder einem Pinsel oberhalb der Wangenknochen, der Nase und dem höchsten Punkt unterhalb der Augenbrauen auf. 

Wer gerne Rouge benutzt, greift von nun an am besten zu einem Creme Blush. Im Gegensatz zu pudrigen Texturen, mattiert dieser die Haut nicht sondern sorgt dank seiner cremigen Konsistenz für einen gesunden, strahlenden Look - wie etwa bei den Produkten von Kjaer Weis

Kjaer Weis - Highlighter Ravishing

Kjaer Weis - Highlighter Ravishing - Naturkosmetik

 

Kjaer Weis - Cream Blush Blossoming

Kjaer Weis - Cream Blush Blossoming - Naturkosmetik

 

 

 

Autorin: Lisa Schmidt

Lisa SchmidtIhre Leidenschaft für Beauty-und Lifestyle Themen sowie ihr Marketing-Background führten Lisa zu TOBS. Während ihres Studiums fing sie an, ihr eigenes Konsumverhalten zu überdenken und sich die Frage zu stellen, was da eigentlich tagtäglich mit ihrer Haut in Berührung kommt. In ihren Blogbeiträgen zu vermitteln, dass ein nachhaltiger Lebensstil sowie der Umstieg auf Naturkosmetik nicht zwingend mit Verzicht oder Abstrichen zu tun haben muss, liegt ihr ganz besonders am Herzen. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Mehr im TOBS Magazin

Rosen - Wertvoller Inhaltsstoff in der Naturkosmetik
Das Geheimnis des Rosenwassers

Juli 17, 2019 3 Lesedauer (Min.)

Ob im Blumenstrauß oder als Liebesbeweis - die Schönheit der Rose fasziniert uns seit jeher. Dabei kann die Rose noch viel mehr: Sie macht auch von innen schön. Naturkosmetik-Hersteller setzen deshalb auf die Kraft des Rosenwassers. Doch wie wirkt diese Essenz auf Haut & Haar?
mehr...
Badezimmer: Nachhaltigkeit mit Naturkosmetik
Unsere Tipps für weniger Plastik im Badezimmer

Juli 08, 2019 3 Lesedauer (Min.)

Ob Shampoo, Duschgel oder Handseife: Kaum ein Kosmetikprodukt im Bad kommt ohne Plastikverpackung aus. Doch wir können einiges dafür tun, unsere tägliche Pflegeroutine etwas nachhaltiger zu gestalten. TOBS Store-Managerin Dounia hat ein paar Tipps.
mehr...
Wassertropfen auf Blatt - Naturkosmetik
Niacinamid: Warum unsere Haut den Beauty-Wirkstoff braucht

Juni 28, 2019 3 Lesedauer (Min.)

In Beauty-Kreisen ist Niacinamid (Vitamin B3) bereits in aller Munde. Hier erklären wir, was den Wirkstoff so besonders macht - und weshalb er mittlerweile auch aus unserer Pflegeroutine nicht mehr wegzudenken ist.

mehr...